Wirkungsweise einer Federwiege

Wenn Ihr Baby schreit und Sie noch keine Federwiege haben, probieren Sie einmal dies:

Nehmen Sie Ihr Baby auf den Arm und wiegen Sie es vorsichtig auf und ab - nicht hin und her, sondern auf und ab - ungefähr im Sekundenrythmus.


Das ist auf die Dauer anstrengend, aber Sie werden merken, dass es eine überraschende Wirkung hat: Ihr Kind wird sich fast augenblicklich beruhigen.

Das Prinzip der Federwiege

Bei einer Federwiege handelt es sich im Wesentlichen um eine Spiralfeder mit einem Netz für einen Babykorb oder eine Babyhängematte, worin Ihr Baby sanft in den Schlaf gewiegt wird.

Durch die sanfte Auf- und Abbewegung der Feder entspannt und beruhigt sich Ihr Baby. Die Feder schwingt ungefähr 60 bis 70 Mal pro Minute - genau wie das Herz der Mutter.

Babies lieben Bewegung - es tröstet sie, wie alle Eltern früher oder später feststellen.

Im Mutterleib erfreuen sich Babies ständiger Schaukelbewegungen. Eine Federwiege hilft Ihnen, diese tröstende Empfindung zu Hause neu zu entdecken.

Verblüffend

Als unser Kinder selbst noch Babys waren, sind wir, wenn wir unterwegs waren, immer mit Federwiege, Bohrmaschine, Dübelsortiment und passenden Haken gereist. Unsere Freunde hatten üblicherweise spätestens nach einer halben Stunde Überzeugungsarbeit unseres Kleinen keine Einwendungen mehr gegen das Anbringen eines Hakens an der Zimmerdecke.

Es gibt viele Erfahrungsberichte über Babys, die sich augenblicklich beruhigten, sobald sie in eine Federwiege gelegt wurden oder die sich einfach am Schaukeln in einer Federwiege erfreuten, so wie über viele erleichterte Eltern.

Babys lieben es, in einer Federwiege zu liegen. Eine Federwiege hilft Ihnen außerdem, Ihre Aufgaben zu erledigen, während Ihr Baby zufrieden, sicher und gemütlich in seiner Federwiege liegt.